Home » Freizeit » Quad für Kind – Die passende Leistung für jede Altersklasse

Quad für Kind – Die passende Leistung für jede Altersklasse

Kinder und vor allem die Jungs wollten es schon immer mal haben. Auch ich kann mich noch gut daran erinnern. Die meisten kennen diese kleinen Quads oder auch Motorräder von der Kirmes. Am Lotteriestand sind diese Spielzeuge meistens der Hauptgewinn, den jedes Kind unbedingt haben möchte. So sein wie Mama und Papa und mit einem eigenen Fahrzeug durch die Gegend fahren. Wer möchte das nicht in seinen jungen Jahren? Doch viele Eltern und andere Erziehungsberechtigte sehen ein Quad für das Kind, als eine Gefahr an und für ein großes Risiko. Sie haben Angst, dass die Kinder nicht mit so jungen Jahren damit umgehen können und sich oder sogar andere Personen eventuell verletzten könnten.

Quad für Kind

Fortbewegung mit der eigenen Körperkraft

Doch wenn man das passende Quad für Kind und dem entsprechenden Alter kauft, braucht man sich darüber keine großen Sorgen machen. Die Modelle sind jeweiligen Altersstufen zugeordnet, wovon die jüngste Version gar keinen Motor verwendet. Somit kann man auch schon einem 2-jährigen Jungen oder Mädchen ein Quad schenken. Sie bewegen sich damit nur mit der eigenen Körperkraft fort. Es ist also nichts anderes als ein einfaches Bobby Car oder Laufrad.

Altersgerechte Stufenordnung

Wird es Älter kann man ab einem Alter von 4 Jahren ein Quad mit Motor kaufen. Dieser hat jedoch noch immer nur eine sehr geringe Leistung, weshalb das Quad über eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 3km/h verfügt. Bei solche einer Geschwindigkeit kann dem Kind ebenfalls nichts passieren. Es ist vergleichbar mit einer gemütlichen Schrittgeschwindigkeit, weshalb andere Personen ebenfalls ungefährdet sind. Ab einem Alter von über fünf Jahren kann man die Leistung weiter erhöhen und ein Quad mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6km/h kaufen. Das Quad für Kind ist nun schon etwas schneller, aber immer noch leicht zu kontrollieren. Erst im späteren jugendlichen Alter kann man Fahrzeuge mit einer deutlich höheren Geschwindigkeit kaufen. Die Quads können dann schon mal eine Geschwindigkeit von bis zu 40km/h erreichen. Was schon fast vergleichbar mit dem Stadtverkehr ist.

Übungsfahrten und Kurse

Auch als Jugendlicher sollte man nicht mit solch einem leistungsstarken Quad starten. Es ist immer besser für einen selbst und natürlich auch für die eigene Sicherheit, dass man schon vorher Erfahrungen mit den kleineren Quads gemacht hat. Wer jedoch das Quad für Kind nicht vorher getestet hat un direkt mit einem stärkeren loslegen möchte, kann auch spezielle Übungsfahrten buchen. Hier erlangt man eine ausführliche Einweisung und erfährt, wie man mit den Fahrzeugen umgehen muss. So ist man auf der sicheren Seite und kann sich langsam an die Fahrzeuge gewöhnen.